Discover Rio - Rio De Janeiro - Brazil

Zum „Überleben“

Rios offene und ungezwungene Atmosphäre lässt sich am besten in den kleinen und belebten Straßen seiner Wohnviertel genießen.
Unzählige Saftbars laden zu frischgepressten Säften wie z.B. Ananas mit Pfefferminz (Abacaxi com Hortela), Himbeere mit Melone (Framboesa com Melancia) oder Mango mit Acerola (Manga com Acerola) ein. Oder man probiert den energiespendenden Acai, ein violetter Eisbrei aus einer nur im Amazonas vorkommenden Palmenfrucht.
Warum nicht einfach eine eiskalte Kokosnuss an einem der zahlreichen Strandkioske schlürfen und dabei den fitnessüchtigen Cariocas beim Joggen oder ähnlichem zuschauen? Oder man schlendert bis ans Ende der Copacabana und trinkt ein Käffchen mit Traumblick über diese so vielbesungene Bucht in der Confeitaria Colombo des Forte (Festung) de Copacabana.
Und dann gibt es ja noch das magische Brasilienwasser, den Caipirinha, einen fruchtigen Cocktail aus Limone, Zucker und dem Zuckerrohrschnaps (Cachaca). Der schmeckt nirgends so gut wie im Ursprungsland und schlägt oft schneller an, als einem lieb ist.
Den gibt es ÜBERALL und der ist immer gut !!!

Wo kann man denn nun nett essen ?

(nach Stadtvierteln unterteilt)

Grundsätzlich gilt, dass die Preise in den letzten Jahren ordentlich nach oben geschnellt sind und man mit deutschem Preisniveau rechnen muss. Das Trinkgeld (10 %) wird in der Regel am Ende auf den Gesamtpreis aufgerechnet und man gibt dann auch nicht nochmal mehr. Die Einheimischen essen eher später, Restaurants und Bars sind aber durchgehend geöffnet.

Kilorestaurants sind Selbstbedienungslokale, dort bedient man sich selbst an einem Buffett. Danach wird der Teller gewogen. Ist eine Supererfindung, da man nicht nur „fleißig durchprobieren“ kann, sondern auch je nach Hunger seine Menge wählen kann (und Sprachprobleme entfallen). Sind recht günstig und gerade in Copacabana gibt es viele davon.

Copacabana

Galeto : frisches Huhn vom Grill mit frei wählbaren Beilagen
Crack dos Galetos - Rua Prado Junior 63

A Kilo - siehe oben
Aipo Aipim – Av. N.S. de Copacabana 391
Grill Inn – Av. N. S. De Copacabana 1182

A la carte brasilianisch - einfach, aber lecker und identisch
Conexao Arte – Rua Viveiros de Castro 33

Fisch und Meeresfrüchte
Shirley’s – Rua Gustavo Sampaio 610 – Leme
Kleines, süsses Fischrestaurant fast in Copacabana.
Sympathisches Klima und Meeresfrüchte erster Klasse

Ipanema

Zaza – Bistro Tropical - Rua Joana Angélica 40
Tropisches Mix mit Einflüssen aus der asiatischen Küche in diesem netten Ambiente mit Terrasse zur Straße und typisch asiatischen Tischen im oberen Stockwerk. Nicht gerade günstig aber sehr beliebt.

Felice Caffe – Rua Gomes Carneiro 30 –
Seit meinen ersten Tagen in Rio mein Lieblingsrestaurant. Sehr gutes Essen (a la Carte) und das beste Eis Rios machen es zu (m)einem perfekten Platz. Nette Terrasse, nette Leute und nette Loungemusik machen diesen Laden zu einem Erlebnis !!!

Santa Teresa

Aprazivel - Rua Aprazivel 62 – bras. Küche vom Feinsten auf edel gemacht und in ueberragendem Ambiente im Garten mit Blick ueber Rio. Natürlich spiegelt sich die Atmosphäre im Preis wieder, aber wenn es mal was zu feiern gibt oder Geld keine Rolle spielt...

Bar do Minera – Rua Pascoal Carlos Magno
Die Küche des Bundeslandes Minas Gerais, die zwar als deftig aber wirklich enorm lecker gilt, ist die Spezialität dieses Restaurants. Immer gut besucht von Einheimischen und bekannt für die großen Portionen. Man kann eigentlich nichts falsch machen. Ich esse gerne „Carne Seca (Trockenfleisch) mit Pure de Abobora (Kuerbisbrei)“ Hmmmmm....

Sobrenatural – Rua Almirante Alexandrino 432 – Santa Teresa
Ideal nach einem Nachmittagsausflug in Santa Teresa oder als Start in den Abend von Lapa findet man hier die typisch brasilianische Moqueca, eine mit Fischstücken und Shrimps servierte Fischsuppe, die einmalig lecker schmeckt. In rustikalem Ambiente treffen sich Künstler und Intelektuelle und genießen den ruhigen Abend in Santa Teresa.

Lapa

Bar das Quengas – Av Mem de Sa 178 – Lapa
Schon wenn ich den Namen sehe, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Die „Bar der Schlampen“ ist ein ordentliches und irgendwie charismatisches Lokal in Lapa, was besonders fürs Picanha und Filet Mignon bekannt ist. Große Portionen und das nette Flair direkt im Freien an einer animierten Straße machen den Besuch zu einem Erlebnis. Ideal für den Einstieg ins Nachtleben von Lapa.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

informieren akzeptieren